Category Archives: Wettkampf

Jubilee-Club…da bin Ich!

Nun ist es offiziell. Nach der letzten Etappe von BoBeKa2013, dem 40. Berlin Marathon, war dieses ja zugleich mein 10. Berlin Marathon, somit darf ich mich jetzt als Mitglied im Jubilee Club einreihen. Heute habe ich per Post ein T-Shirt, eine Urkunde und meine feste Startnummer auf Lebenszeit vom Jubilee Club bekommen! 🙂

Jubilee-Club

 

16. Tagesetappe – Mein 10. Berlin Marathon

Nach der Nacht mit allen anderen Bocholtern in der Turnhalle ging um 5:30Uhr mein Wecker! Er war da, der Tag meiner letzten Tagesetappe, mein 10. Berlin Marathon und das bei der 40. Auflage.

Nach einem Frühstück ging es um 7:00 Uhr mit allen Läufern, mit dem Bus zum Startbereich. Ich war sehr angespannt, denn ich musste meine treue Fahrradbegleitung Martina & Hannes, sowie Gert mit seinem Servicemobil „zurücklassen“, die zuvor über ~630km so treu an meiner Seite für mein Wohlbefinden gesorgt hatten. Nun hatte ich aber meine Lauffreunde Eng an meiner Seite. Zusammen machten wir uns auf den Weg in unseren Startblock E, dort konnten wir alle zusammen starten. Dann begann der Countdown…3,2,1 Start! Alle zusammen liefen wir zeitgleich über die Startline, ich war froh endlich auf der Strecke zu sein. Die Goldelse auf der Siegessäule in Sicht, formierten sich meine Lauffreunde wie Bodyguards um mich herum, vorne rechts und links einer, neben mir jeweils einer und eine dreier Reihe hinter mir, ich kam mir vor wie ein Star. Gänsehautfeeling kam auf, besonders als alle immer wieder lautstark den Schlachtruf: „Berlin, Berlin, von Bocholt nach Berlin, der Ike läuft in Berlin!“ erschallen ließen. Damit nicht genug trugen alle zutrinken und zu essen für mich oder besorgten immer wieder etwas von den Verpflegungsständen. Zu „meinem“ Tross zählten Michael E., Michael K., Joachim M., Martin Sch., Ludger Sch., Jürgen Sch., und Georg D.! Alle verzichteten darauf Ihre Zeit zu laufen und entschlossen sich dafür mich über die Strecke zu begleiten, Danke!

Bei Kilometer 2,5 am Ernst-Reuter-Platz feuerten uns meine Radbegleiter Martina & Hannes und meine Familie und Freunde an. Die nächsten Bocholter standen am Kottbusser Tor (km 15). Nicht viel weiter, kurz hinterm Halbmarathon, trafen wir schon wieder meine Radbegleitung mit den anderen Bocholtern an. Dort verschnauften wir kurz und bekamen alle einen kleinen Muffin als Stärkung. Am Innsbrucker Platz (km 25) wieder Bocholter. Am Nollendorfplatz (km 37) wieder viele Bocholter, die dort standen, aufgrund der Nähe zu unserer Übernachtungsstätte, die nur einen Steinwurf von dort weg liegt. Nun ist es nicht mehr weit, wir biegen ab auf die Straße „Unter den Linden“, da ist es, das Brandenburger Tor! Dort am Pariser Platz in der Schleuse für die Zuschauer ein donnernder Anfeuerungsruf aus der Menge, dort steht mein Laufkollege Raimund der schon im Ziel ist und uns auf den letzten Metern auch anfeuert! Kurz dahinter sind Martina, Hannes, Doris, Lutz, Martina, Georg und Petra. Ich kann es nicht fassen nur noch ein paar Meter dann ist es vollbracht. Wir alle genießen diesen Moment und gehen durch das Brandenburger Tor und machen noch Fotos. Dann geht’s wieder in den Laufschritt, alle nebeneinander gemeinsam über die Ziellinie! Mein 10. Berlin Marathon & BoBeKa2013 ist geschafft! Eine riesige Erleichterung und Freude überkommt mich, ich kann es noch immer nicht fassen es geschafft zu haben.

Im Ziel bahnen wir uns den Weg durch die Läufermenge, bis zum großen Rasenplatz vorm Reichstag. Dort erst mal hinsetzen, runterkommen. In der Zwischenzeit besorgt Michi meinen Startbeutel, sowie die anderen Ihre. Nach einem Erdinger alkoholfrei und etwas zu essen machen wir uns auf den Weg aus dem Zielbereich raus um zu den draußen wartenden Bocholter zustoßen! Die Freude bei allen ist groß. Gemeinsam laufen wir zur Turnhalle zurück. Dort angekommen werde ich mit einem donnernden Applaus empfangen, darauf war ich nicht vorbereitet, es lief mir ein eiskalter Schauer über den Rücken! Alle kamen zu mir drückten, umarmten und gratulierten mir. Das werde ich nie vergessen, diese Herzlichkeit und Freude, die die gesamte Turnhalle erfüllt hat!

Dann gönne ich mir noch ein paar Minuten auf meiner Luftmatratze, bevor ich unter die Dusche gehe, in der Zwischenzeit helfen alle mit die Turnhalle aufzuräumen, ich habe doch ein schlechtes Gewissen das ich nicht helfe, aber alle „verbieten“ mir regelrecht zu helfen und mir wird sogar noch etwas warmes zu Essen bis in die Turnhalle gebracht! Was für eine Truppe, es macht immer wieder sehr großen Spaß mit euch und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen!

Um Punkt 17:00 Uhr startet unser Bus mit Heinrich in Richtung Bocholt! Alle sind noch glücklich und es gibt viel zu berichten. Um mich für die große Unterstützung bei allen zu bedanken, verteile ich noch BoBeKa2013-Medallien, die wir zu Hause aus Naturschiefer angefertigt haben und unterhalte mich noch mit allen. Um 1:00 Uhr in der Nacht sind wir wieder in Bocholt und so langsam wird uns klar das unglaubliche zwei Wochen mit vielen Erfahrungen, Eindrücken, Begegnungen und Zuspruch nun zu Ende sind.

Einen großen Dank an alle, die zu dieser schönen Zeit Ihren Anteil geleistet haben!

Euer BoBeKa2013 Orga-Team

Ike, Martina, Johannes und Gert

You need to upgrade your Flash Player

Bei der Live-Verfolgung findet Ihr auch noch ein paar Bilder. Einfach in dem dort erscheinenden Kalender den Tag auswählen und ganz unten findet Ihr dann auch noch ein paar Bilder.

6 Stundenlauf in Rheinberg – ein voller Erfolg!

Nachtrag aus dem Bocholter-Borkener Volksblatt zum 2. Empathy Run in Rheinberg.
Aus einem angedachten 50km Trainingslauf wurden rund 70km in 6 Stunden. Bei bestem Laufwetter konnte ich eine neue persönliche Bestleistung von 69,626km in 6 Std. aufstellen und beendete den Lauf als Gesamt 2. Somit war die Generalprobe ein voller Erfolg! Nun kann BoBeKa2013 kommen.
Einen großen Dank nochmal an Marcel Buchholz und sein Orga-Team für diese schöne Veranstaltung!
bbv2013-09-03

11. Halderner Volkslauf – ein voller Erfolg!

BoBeKa 2013 beim 11. Halderner Volkslauf „Rund ums Reeser Meer“ . Am heutigen Sonntag, lief ich mit einer Zeit von 49:06 Min., als erster in meiner Altersklasse M30 ins Ziel. Die 12 km lange Strecke bin ich mit Michael Engbers und Michael Kaiser gemeinsam vom Start weg bis ins Ziel gelaufen. Zuvor bin ich mit Michael Engbers 20 km von Bocholt nach Haldern gelaufen, um auf BoBeKa 2013 aufmerksam zu machen und mein Training weiter zu vertiefen.

Dank freundlicher Unterstützung durch die Stimme des Laufsports Laurenz Thissen und dem Veranstalter SV Haldern (www.volkslauf-haldern.de ) haben die Teilnehmer/innen weitere 181,00 Euro für BoBeKa 2013 gespendet.

Auch weitere Teammitglieder von belalaSola (www.belalasola.de) unterstützen den Guten Zweck von BoBeKa 2013 mit tragen von BoBeKa 2013 T-Shirts und waren gut auf den vorderen Rängen vertreten.

Nach Beendigung der Siegerehrungen ging es für mich und Michael Engbers zu Fuß wieder zurück, so dass wir beide in Summe über 50 km zurück gelegt haben.

BBV-Bericht Volkslauf Haldern

 

zurück vom Rennsteiglauf

Zurück vom GutsMuths-Rennsteiglauf.
Am Samstag sollte es bei mir leider nicht sein…mit Problemen habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen vernünftig zu sein und bin bei Kilometer 54,7 an einem offiziellen Punkt mit Wertung ausgestiegen um meine Gesundheit nicht zu riskieren! Seid Gestern geht es mir aber wieder gut, und es war nichts Ernstes, was auf der Strecke für mich leider nicht auszumachen war. Somit habe ich mit dem Rennsteig noch eine Rechnung offen und werde bestimmt wiederkehren! Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!

rennsteig

BoBeka2013 2013 mehrfach ON TOUR

Läuferisch geht’s am Samstag in Thüringen beim Rennsteig auf die Piste über 72,7km.

Beim Bocholter Stadtfest (Fr, 24.05.2013 11:00 Uhr bis So, 26.05.2013 22:00 Uhr) sind wir zusammen mit Kalangala e.V.  mit einem Stand vertreten.

Des Weiteren werdet Ihr BoBeKa2013 beim Schützenfest in Stenern antreffen!

Beim Stadtfest & Schützenfest werdet Ihr mich selber nicht antreffen, aber das eine oder andere bekannte Gesicht vom BoBeKa2013-Orga Team, sowie Flyer, Plakate und Spendendosen! Denkt an uns, erzählt es weiter!

Wir wünschen euch allen ein wunderschönes Wochenende

Heimspiel für BoBeKa2013

Ein Ereignisreiches Wochenende liegt hinter BoBeKa2013, das Heimspiel, der Bocholter Citylauf war mal wieder super, eine grandiose Stimmung überall. Petrus war auch auf unserer Seite und sorgte für rund 20 Grad und Sonne!

Ich bedanke mich ganz Herzlich bei allen Läuferinnen & Läufern, dem Publikum meinen Freunden, Familie, Bekannten, Team belalaSola und ganz besonders dem Orga-Team des Citylaufs & Laurenz Thissen für die Großartige und Zahlreiche Unterstützung an auf und neben der Strecke. Vielen vielen DANK!!

Einen Dank auch an die, die ein Herz gezeigt haben und den einen oder anderen Euro gespendet haben, wie unser Bürgermeister Peter Nebelo. So können wir wieder 74 € aufs Spendenbarometer dazurechnen 🙂
Hier noch kurz die Ergebnisse der beiden Werbelaufe beim Citylauf:
5km in 19:15 Minuten AK-Platz 5
10km in 41:33 Minuten AK-Platz 8

Der 1. Mai mal anders!

Dieses Jahr war BoBeKa 2013 am 1. Mai NICHT traditionell mit dem Rad unterwegs, sondern zu Fuß ging es 21,1 km von Bocholt über Dingden und Hamminkeln zum Start beim Halbmarathon in Wesel/Flüren und im Anschluss geht’s wieder 21,1km zurück nach Bocholt.

Start war um 7:40 Uhr in Bocholt, bei 4 Grad. Unser Weg zum 37. Halbmarathon Wesel/Flüren führte uns über Dingden, Ringenberg und Hamminkeln. Dort angekommen hatte Moderator Laurenz Thissen (Die Stimme des Laufsports) uns schon angekündigt dass wir zu Fuß angereist waren um dort zu starten und danach wieder den Heimweg anzutreten.

Des Weiteren informierte er die Läuferschah und das Publikum über BoBeKa2013. Dann ging es auf die Halbmarathonstrecke, die einen großen Teil auf dem Deich entlang des Rheins führte, mit einem herrlichen Ausblick und reichlich Sonne bei rund 20 Grad. Nach 1:44Std. waren wir im Ziel.

Es wurde kurz verschnauft, was getrunken und gegessen und so waren wir ruck zuck wieder auf unserem Heimweg. Das Motto war ja einen Halbmarathon hin, einen in Wesel laufen und wieder einen Halbmarathon zurück, dieses konnten wir nicht einhalten…es wurde etwas mehr, 66 km in 6:05 Std. zeigte die Uhr am Ende an.

Um den 1. Mai nicht ganz ohne Tradition enden zu lassen wurden später noch ein paar Bierchen beim Grillen verputzt 🙂

Bericht im BBV

1mai